Blick zur Burg Posterstein und Herrenhaus | zur StartseiteBlick Richtung | zur StartseiteBlick zur Kirche in Heukewalde | zur StartseiteBlick zum alten Förderturm Löbichau | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBlick auf Thonhausen | zur Startseitesaniertes Herrenhaus Posterstein | zur Startseite
 

Nominierung für den Förderpreis

Grundschule Großstechau

Nominierung für den Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“

 

Die Stiftung Bildung und Gesellschaft schrieb 2015 einen Förderpreis aus, der Bildungsprojekte unterstützt, die dazu beitragen, die Lern- und Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu

verbessern. Unter dem Motto "Kinder- und Jugendbeteiligung" wurden in diesem Jahr Projekte gesucht, in denen Kinder und Jugendliche selbst das Heft in die Hand nehmen und Veränderungen an ihrer Schule mitgestalten.

 

Der Förderverein der Grundschule Theodor Körner Großstechau bewarb sich mit dem Projekt „Bolzplatz“ an dieser Ausschreibung. Mit der Errichtung eines kleinen Fußballfeldes wurde dem Wunsch der Kinder der Grundschule entsprochen, direkt neben den Spielplätzen von Schule und Kindergarten einen Bolzplatz für die ballbegeisterten Schüler und Kindergartenkinder zu errichten.

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Löbichau wurde das Vorhaben in Angriff genommen. Die rege Beteiligung der Kinder an der Gestaltung und Errichtung des Platzes wurde lobend hervorgehoben. Der Bolzplatz soll das klassenübergreifende Spielen fördern und dazu beitragen, dass die Kinder soziale Kompetenzen wie gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfe sowie Kameradschaft und Fairness entwickeln.

Aus allen deutschlandweit eingereichten Projekten wurden  33 Projekte von den Landesverbänden der Schulfördervereine nominiert und zu einem Seminartag mit anschließender Preisverleihung nach Berlin eingeladen. Auch das Bolzplatz-Projekt wurde nominiert und so fuhren Vertreter des Fördervereins der Grundschule nach Berlin, um am Seminartag teilzunehmen.

Am Abend wurden dann die Preisträger 2015 bekannt gegeben: Sie kommen aus Thüringen, Bayern, Berlin und Hamburg. Leider erlangte das Projekt Bolzplatz keinen Förderpreis. Jedoch kehrten die Vertreter der Schule mit vielen interessanten Eindrücken aus Berlin zurück. Der Erfahrungsaustausch unter den Nominierten und die vielen neuen Anregungen spornen alle Beteiligten an, weiter rege Vereinsarbeit vor Ort zu leisten.

Foto: auf dem Foto zu sehen sind: die Thüringer Nominierten mit der Vorsitzenden des Thüringer Landesverbandes der Schulfördervereine, Frau Rosa Maria Haschke.

 

Bild zur Meldung: Nominierung für den Förderpreis