saniertes Herrenhaus Posterstein | zur StartseiteBlick zur Burg Posterstein und Herrenhaus | zur StartseiteBlick auf Thonhausen | zur StartseiteBlick Richtung | zur StartseiteBlick zum alten Förderturm Löbichau | zur StartseiteBlick zur Kirche in Heukewalde | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Gemeinde Löbichau

Gemeindesaal
Wappen der Gemeinde

Die Gemeinde Löbichau ist die westlichste Gemeinde des Kreises Altenburger Land. Die Gemeindefläche umfasst 1974 ha. In den Orten Löbichau, Beerwalde, Tannenfeld, Klein- und Großstechau, Ingramsdorf und Drosen wohnen zur Zeit ca. 1.000 Einwohner. Löbichau ist Sitz des Gemeindeamtes und der Hauptort.

 

Die Wappenzeichen zeugen von Geschichte, Vergangenheit und Zukunft. Sie bestimmen heute noch weitgehend den Charakter der Gemeinde. So steht der Löwe für die Geschichte der Herzogin Anna Dorothea von Kurland, Hammer und Schlägel für den Uranbergbau und die Sonnenblumen für die prägende Landwirtschaft und den industriellen Neuanfang in unserer Gemeinde.

 

Dem Besucher stehen in der Gemeinde Löbichau mit seinen Ortsteilen eine Vielzahl von gut ausgebauten Ortsstraßen und ländlichen Wegen zur Verfügung. Diese ermöglichen es, dass alle Sehenswürdigkeiten, historischen Gebäude und Denkmäler gut erreichbar sind. Die traditionelle Landwirtschaft, die seit jeher vorhanden ist, wird von modernen, leistungsstarken und infrastrukturell gut erschlossenen Industrie- und Gewerbegebieten direkt an der Bundesautobahn 4 und Bundesstraße 7 ergänzt. Die Vielfalt an Möglichkeiten hinsichtlich Wirtschaft, Kultur und Freizeitgestaltung machen Löbichau zu einer modernen Landgemeinde. Gute Verkehrsanbindungen an die Kreisstadt Altenburg, die Stadt Schmölln sowie nach Gera sind vorhanden.

 

Das Wohl der Gemeinde liegt in den Händen des ehrenamtlichen Bürgermeisters Rolf Hermann (FDP) und den 12 Gemeinderäten.

 

Wappen & Fahne

 

Geschichtlich ist es nicht nachzuvollziehen, ob es jemals in der Gemeinde Löbichau ein Gemeindewappen oder eine Fahne gegeben hat.


1996 werden nach den heutigen Erkenntnissen erstmals durch den Gemeinderat Wappen und Fahne eingeführt.


Das Wappen ist halbgeteilt und gespalten und zeigt vorn oben in Rot die goldene Blüte der Sonneblume, die Staubgefäße durch ein goldenes Rautengitter in Schwarz angedeutet, vorn unten in Schwarz silberne Hammer und Schlägel und hinten in Gold einen roten, goldenen gekrönten, schwarzbewehrten Löwen.


Der aufrechtstehende kurländische Löwe, das Wappentier der Herzogin von Löbichau, einen bis dahin unbekannten Ort.


Hammer und Schlägel, das Zeichen des Bergmanns stehen für den jahrzehntenlangen Uranerzbergbau in dieser Region. Die goldene Blüte der Sonnenblume das Zeichen für eine traditionelle Landwirtschaft, gepaart mit dem Licht der Sonne für eine aufstrebende Gemeinde.


Die Fahne, hergeleitet aus dem Wappen, ist weiß-rot, gespalten und trägt das Gemeindewappen.

 

 

Bürgermeister
Als ehrenamtlicher Bürgermeister ist Herr Rolf Hermann im Amt.

Kontakt
Gemeinde Löbichau           
Beerwalder Straße 33               
04626 Löbichau               
Telefon: 034496 22230           

 

oder

 

Gemeinde Löbichau

über
Verwaltungsgemeinschaft Oberes Sprottental
Burgberg 5
04626 Posterstein

 

Sprechzeiten des Bürgermeisters
Dienstag von 16 bis 18 Uhr

Ortsteile
Löbichau, Beerwalde, Tannenfeld, Klein- und Großstechau, Ingramsdorf und Drosen

Kontakt

Bürgermeister Herr Rolf Hermann (FDP)

Beerwalder Straße 33
04626 Löbichau

Meldungen


Gastroangebote

Sommernachtstanz im Pachterhof

10. Aug 2024
19:00 Uhr
mehr